Was ist WordPress?

Warum verwenden wir für die Erstellung
von Firmenwebseiten WordPress?

WordPress ist eine Software, mit der sich eine Webseite über den Browser (Navigator auf Internetseiten) erstellen und verwalten lässt. Es ist ein Content-Management System, das sich durch seine weite Verbreitung, seine hohe Anpassbarkeit und die einfache Konfiguration auszeichnet.
WordPress zeichnet sich durch seine hohe Benutzerfreundlichkeit und Anpassbarkeit aus. Die Installation ist weitgehend

automatisiert, das System bringt mehrere Vorlagen (Themes) mit, auf deren Basis sich eine eigene Website aufbauen lässt. Als webbasierte Anwendung teilt WordPress sich in getrennte Nutzeroberflächen im Browser auf. Besucher der Webseite sehen das sogenannte Front-End. Im allgemein als Back-End bezeichnet, verwaltet der Ersteller und/oder der Besitzer der Website die Inhalte und das Design.

Über 63 % aller Websites weltweit basieren auf WordPress!

webdesign-muenchen-wordpress-meistbenutzten-cms-juli-2020

Was sind Themes und Plugins?

Diese Werkzeuge sind eine wertvolle Hilfe auf dem Weg zur Erstellung einer eigenen Webseite.
Das WordPress Theme ist die Designvorlage Ihrer Website. Es entscheidet darüber, wie Sie Texte, Bilder, Videos und andere Elemente auf Ihrer Website anordnen können. In Bezug auf Themes hat sich bei höheren Anforderungen die Suche nach Premium-Themes (kostenpflichtigen Designs) bewährt. Allein die Theme-Datenbank Themeforest führt über 48.300 Themes. Weitere Designs werden auf vielen Websites von Designern und Programmierern bereitgestellt.
Die Plugins erlauben unter anderem die Analyse der Besucher, Performanceoptimierungen, Verbessern der Benutzerverwaltung oder auch die automatische Einblendung von Werbebannern.
Offiziell führt WordPress in seiner Datenbank über 55.000 Plugins und mehr als 3.800 Themes.

Die Geschichte

2003 begann der Entwickler Matt Mullenweg mit der Entwicklung von WordPress. Auf der Basis der bereits bestehenden Software „bs/cafelog“ entwickelte er die OpenSource Software „WordPress“, mit der es schnell und einfach möglich sein sollte, Artikel und Inhalte auf Websites zu veröffentlichen. Bereits Anfang 2005 wurde WordPress 1.5 Millionen Mal heruntergeladen. Die WordPress-Fan Gemeinde wuchs stetig an, durch die offene Software von WordPress waren Entwickler in der Lage den Kern der Anwendung weiterzuentwickeln. Neue Plugins und Design wurden weltweit von Entwicklern und Designern veröffentlicht und trugen somit zum Riesenerfolg von WordPress bei.